Goethe Institut Guadalajara (Mexiko)Zwischenunterbringung des Goethe-Instituts in GuadalajaraBauplanung

Für die Zwischenunterbringung des Goethe-Instituts in Guadalajara wurde ein Bestandsbauwerk auf der Liegenschaft in der Av. J. Guadalupe Zuno 2195 ausgesucht. Das zweistöckige Gebäude, eine ehem. Anwalts- und Notariatskanzlei sollte für die Nutzungszwecke des Goetheinstituts umgebaut werden.

Wichtiger Bestandteil der Planung war neben den Sanierungsarbeiten die Erdbebenertüchtigung des Gebäudes nach Eurocode 8 und die Sicherung einer stabilen Stromversorgung.

Die DGS war bei dieser Baumaßnahme im Auftrag des Auswärtigen Amtes gesamtverantwortlich für die Generalplanung bis zur Genehmigungsplanung.

039_Goethe_Institut_Mexiko_2

039_Goethe_Institut_Mexiko_1

039_Goethe_Institut_Mexiko_3

Auftraggeber:
Auswärtiges Amt

Investitionskosten:
ca. 1,2 Mio. €

BGF:
550 m²

Architekt:
DGS mit SDARC, Berlin

Leistungszeitraum:
2009 - 2010

Leistungsbild:
Planung - Generalplanung (Lph 1 – 4)

<< zurück