Auswärtiges Amt Berlin

Projekt DGS-Gesellschafter als lt. Angestellter im anderen Büro

Herrichtung des ehemaligen Reichsbankgebäudes zum Auswärtigen Amt in BerlinPersonenreferenzen, Projektmanagement

Das Auswärtige Amt ist das größte Ministerium der Bundesrepublik Deutschland. Insgesamt sind in Berlin rd. 2.100 Mitarbeiter, davon ca. 1.400 im Altbau untergebracht.

Der Altbau des Auswärtigen Amtes (ehemalige Reichsbankgebäude), wurde 1997 bis 2000 für die Unterbringung des Auswärtigen Amtes hergerichtet. Das Gebäude wurde von 1934 bis 1940 als Reichsbankgebäude erbaut und steht unter Denkmalschutz. Der Baukörper ist insgesamt 6 bis 8-geschossig, davon 2 bis 3 UGs.

Neben einer 2-geschossigen Tiefgarage beinhaltet das Gebäude u.a. den Ministerbereich, repräsentative Foyers und Konferenzräume mit höchstem technischen Standard, Seminarräume unterschiedlichster Größe, das Krisenreaktionszentrum, eine Kantine, Registraturen sowie Archive.

Das Bauwerk wurde termingerecht zum Regierungsumzug sukzessive unter laufendem Betrieb an das AA übergeben.

bild1

bild2

Auftraggeber:
Bundesamt für Bauwesen und Raumordnung

Investitionskosten:
ca. 171 Mio. €

BGF:
ca. 130.060 m²

Architekt:
Prof. Hans Kollhoff, Berlin

Leistungszeitraum:
1996 - 2000

Leistungsbild:
Projektcontrolling

Projektleiter Projektsteuerung:
Detlef Gradl-Schneider als leitender Angestellter für das Büro IPM Ingenieurgesellschaft für Projektmanagement mbH

<< zurück