Schwimmhalle – Julius-Leber-Kaserne, BerlinInstandsetzung der Betriebstechnik und Sanierung Schwimmhalle – Julius-Leber-Kaserne BerlinProjektmanagement

Das unter Denkmalschutz stehende Gebäude stammt aus der zweiten Hälfte der 1930-er Jahre.

Schwerpunkt der Baumaßnahme war die Erneuerung der Betriebstechnik der Schwimmhalle, die nicht mehr dem Stand der Technik entsprach. Für die Erneuerung der Badewasser- und Raumlufttechnik wurde das Gebäude entkernt und statisch ertüchtigt (Betonsanierung). Umkleide-, Sanitär- und Saunabereiche wurden erneuert und neu gestaltet. Die Sanierung erfolgte in enger Abstimmung mit dem Landesdenkmalamt.

Zu Beginn der Maßnahme bedurfte es einer fachgerechten Schadstoffsanierung, die durch einen Abfallbevollmächtigten geplant und überwacht und durch die DGS koordiniert wurde. 

Die Baudurchführung erfolgte unter laufendem Betrieb auf der Liegenschaft.

teil1-5

004_Julius-Leber_Kaserne_Schwimmhalle_2

Auftraggeber:
Bundesamt für Bauwesen und Raumordnung

Investitionskosten:
ca. 4,7 Mio. €

BGF:
2.372 m²

Architekt:
Eckert + Honegger Architekten, Berlin

Leistungszeitraum:
2012 - 2015

Leistungsbild:
Projektsteuerung

<< zurück