Universität, Frankfurt am Main

Projekt DGS-Gesellschafter als lt. Angestellter im anderen Büro

Neubau der Physik an der Johann Wolfgang Goethe-Universität, Frankfurt am MainPersonenreferenzen, Projektmanagement

Das viergeschossige, teilweise im Hang liegende Gesamtgebäude gliedert sich nach den grundsätzlich unterschiedlich gearteten Nutzungsteilen in einen nördlich gelegenen Institutsbaukörper und einen südlich anschließenden Hallenbaukörper mit Werkstatt- und multifunktional zu nutzender Experimentierhalle.

Der Institutsbau besteht aus vier in Nord-Süd-Ausrichtung stehenden Bauteilen, die durch einen alles verbindenden Querbau zu einem kammartigen, um drei unterschiedlich proportionierte Innenhöfe angeordneten Gefüge gruppiert sind. Die beiden unteren Ebenen werden von der Hörsaalnutzung dominiert. Die aufgehenden Geschosse nehmen in dreispänniger Erschließung Büro- und Rechner- und verschiedenste Laborräume auf.

Die Werkstatt- und Experimentierhalle ist dem Institutsbauteil südlich vorgelagert.

046_Personenreferenz_Goethe_Uni_Physik_1

046_Personenreferenz_Goethe_Uni_Physik_2

Auftraggeber:
Hessisches Baumanagement

Investitionskosten:
ca. 70 Mio. €

BGF:
27.200 m²

Architekt:
Arge Broghammer Jana Wohlleber

Leistungszeitraum:
2002 - 2005

Leistungsbild:
Projektsteuerung

Projektleiter Projektsteuerung:
Detlef Gradl-Schneider als leitender Angestellter für das Büro IPM Ingenieurgesellschaft für Projektmanagement mbH

<< zurück