Bettenhaus – Bundeswehrkrankenhaus BerlinSanierung des Bettenhauses - Bundeswehrkrankenhaus BerlinAktuelle Projekte, Projektmanagement

Das Bettenhaus bildet seit 1982 das Hauptgebäude des gesamten Krankenhauskomplexes. Zur Baumaßnahme gehören 2 denkmalgeschützte Türme aus dem Jahr 1850, die an das Bettenhaus anbinden.
Mit der Sanierungsmaßnahme werden insgesamt 188 Betten und zentrale Einrichtungen für die Fachärztlichen Untersuchungsstellen realisiert sowie die Anforderungen an den heutigen Standard, dem aktuellen Stand der Technik erfüllt, insbesondere den Anforderungen an den Brandschutz und Hygiene sowie der Energieeffizienz.

Im Vorfeld der Sanierung des Bettenhauses wurden unter laufenden Betrieb auf der gesamten Liegenschaft Interime hergerichtet, um Ersatzflächen zum Freizug des Gebäudes zu schaffen.

DGS ist für die Projektsteuerung verantwortlich. Die Realisierung erfolgt unter laufenden Krankenhausbetrieb und erfordert ein hohes Maß an logistischer Planung und Abstimmung mit allen Beteiligten, insbesondere dem Nutzer, der Feuerwehr und dem Betreiber. Darüber hinaus koordiniert die DGS die Baustellenlogistik, mit weiteren parallel durchzuführenden Baumaßnahmen auf der Liegenschaft.

026_BwK_BettenhausBildquelle: Heinle, Wischer und Partner

Auftraggeber:
Bundesamt für Bauwesen und Raumordnung

Investitionskosten:
ca. 32 Mio. €

BGF:
ca. 14.200 m²

Architekt:
Heinle, Wischer und Partner, Berlin

Leistungszeitraum:
2009 - 2018

Leistungsbild:
Projektsteuerung

<< zurück