Bundesnachrichtendienst in Berlin

Projekt DGS-Gesellschafter als lt. Angestellter im anderen Büro

Neubau des Bundesnachrichtendienstes in BerlinPersonenreferenzen, Projektmanagement

Der Bundesnachrichtendienst soll mit großen Teilen am Sitz der Bundesregierung in Berlin präsent sein. Auf dem 10 ha großen Gelände des ehemaligen Stadions der Weltjugend in der Chausseestraße in Berlin-Mitte wird für 4.000 Beschäftigte ein Neubaukomplex mit einer Hauptnutzfläche von rd. 250.000 m² BGF entstehen.

Die Umsetzung dieser Aufgabe begann mit Vorplanungen im Jahre 2004, einem Architektenwettbewerb und dem ersten Spatenstich am 19.10.2006.

Drei Gebäudekomplexe bestehend aus dem Hauptgebäude mit einer Grundfläche von 180 mal 280 m und einer Höhe von 30 m, einer Schule mit Internat und Besucherzentrum sowie einer Technik- und Logistikzentrale sollen auf einem 10 ha großem Gelände entstehen.

ref9

ref10

Auftraggeber:
Bundesanstalt für Immobilienaufgaben

Investitionskosten:
ca. 720 Mio. €

BGF:
ca. 250.000 m²

Architekt:
Kleihus + Kleihus
Henn Architekten
Lehmann Architekten

Leistungszeitraum:
2005 - 2007

Leistungsbild:
Controlling, Kostenschätzung zur ES-Bau

Projektleiter Controlling:
Detlef Gradl-Schneider als leitender Angestellter für das Büro IPM Ingenieurgesellschaft für Projektmanagement mbH

<< zurück