21. Dezember 2018

Pergamonmuseum. Das Panorama

Am 16. November dieses Jahres konnte nach zwölf Monaten Bauzeit, sieben Monaten Ausstellungseinbauten und somit nach insgesamt 20 Monaten Projektzeit ein neues Highlight, auf den Museumshöfen dicht an der Museumsinsel in Berlin gelegene, temporäre Museumsgebäude für den Besucher übergeben werden.

DGS war bei diesem Vorhaben im Auftrage der Stiftung Preußische Kulturbesitz als Projektsteuerung für die Baufeldfreimachung, die Errichtung des Gebäudes sowie die Planung und Ausführung der Ausstellung der Antikensammlung und als Projektleitung bei der Errichtung des Gebäudes beauftragt.

Einige Daten:

Ausstellungshallen mit Empfangsbereich: H = 9,50 m, B = 13,8m, L = 108m

Rotunde mit dem Panoramabild des Künstlers Yadegar Asisi: H = 32 m(h), ø 31,40 m

Die Handschrift der Architekten von „spreeformat Architekten GmbH“ ermöglichte die Schaffung eines weiteren, futuristisch erscheinenden Bauwerks im Kreise des historischen Ensembles der Museumsinsel in der Mitte Berlins.

Den Benutzern der West-Ost S-Bahnlinie erscheint zwischen Pergamon- und Bodemuseum auf der rechten Seite plötzlich der dominante, goldene Zylinder mit der senkrechten schwarzen Aufschrift „Pergamon. Das Panorama“ und die Neugierde wird geweckt.

Lassen auch Sie sich entführen in die Zeit des Jahres 129 nach Christi in die römische Stadt der antike - Pergamon - nahe der heute türkischen Großstadt Izmir – es ist faszinierend.

<< zurück